Entspannend in den Feierabend: Unser Tagesplaner


„Ich habe einfach nie Zeit für mich.“ oder „Der Tag hat eindeutig zu wenig Stunden.“ sind Sätze, die wir alle entweder schonmal gehört oder gesagt haben. Dabei haben wir eigentlich sehr viel Zeit, nutzen sie nur manchmal nicht so effizient, wie es möglich wäre. Dabei wäre ein bisschen extra-Zeit zum entspannen auch ganz angenehm.





Ein gut eingesetzter Tagesplaner kann dir dabei helfen, deine Zeit so sinnvoll wie möglich zu strukturieren, sodass du am Ende des Tages deine verbliebene Zeit auch für dich nutzen kannst.

Wir zeigen dir, wie es geht!



Aktiv werden


Anders als beim Wochenplaner, bei dem du die gesamte Woche aufeinander abstimmst und im Vorraus planst, erlaubt dir der Tagesplaner mehr Spontanität und Ausführlichkeit.

In die Notizspalte kannst du alle Aufgaben auflisten, die dir für den entsprechenden Tag einfallen. Von deiner Vorlesung, über das Kochen deines Mittagessens bis zum Arzttermin, den du Nachmittags wahrnehmen musst.


Anschließend kannst du diese Aufgaben nach Belieben auf deinen Tag verteilen und dir bei jeder einzelnen Aufgabe dazu gut überlegen, wie viel Zeit diese benötigt. Die wichtigsten Aufgaben kannst du in der Prioriäten-Spalte hervorheben, und ein kleiner Tipp - fang am besten mit denen an. Wenn du an dem Tag nicht alles erledigt bekommst, machst du den Rest am nächsten Tag.



Es ist wichtig, dich selbst zu verstehen. Wie arbeitest du am besten und am produktivsten? Eher an einem Stück - was geschafft ist, ist geschafft -, oder tun dir Pausen zwischendurch gut? Hör auf dich und erlaube dir, deinem Bauchgefühl zu vertrauen.

Wenn du zur Fraktion „Pausen“ gehörst, trage auch diese in deinen Tagesplaner an entsprechender Stelle ein. Wenn du das nicht machst, wirst du vergessen, dass du eine brauchst, weiter arbeiten und fühlst dich am Ende erschöpft und energielos. Wenn deine Pause aber als „Aufgabe“ Teil des Planers ist, hilft es dir, diese auch einzuhalten und sie zu nehmen, wenn du sie brauchst. Pausen gehören dazu, sie helfen uns, Energie und neue Kreativität zu schöpfen. Also gönn dir ruhig mal die ein oder andere.



Deinen Tagesplaner individualisieren


Manchmal hilft es, um sich mit dem Planer und den darauf stehenden Aufgaben mehr zu identifizieren und manchmal macht es einfach nur Spaß:

Mit ein paar kleinen Tricks kannst du deinen Tagesplaner noch individueller und kreativer gestalten und ihn so noch mehr auf dich abstimmen.

  1. Benutze bunte Farben: Verschiedene Farben heben verschiedene Themenbereiche oder Aufgaben nach Grad ihrer Wichtigkeit hervor und können dir helfen, mit einem Blick schnell zu erkennen, was für dich noch ansteht.

  2. Doodles: Manch einer nennt es auch Telefonkritzeleien. In der Notizspalte oder einfach am Rand deines Kalenders kannst du ganz kreativ sein und dem Design deine persönliche Note verleihen.

  3. Sticker oder Stempel: Wenn du es ganz fancy und ausgefallen haben möchtest, warum nicht ein paar symbolische Sticker oder Stempel benutzen, um deinen Tagesplaner noch mehr auf dich anzupassen? Probier dich kreativ aus und wenn es dir nicht gefällt, machst du morgen etwas anderes.



Die Vorteile eines Tagesplaners


Manch einer nutzt z.B. gerne das Smartphone oder einen anderen digitalen Kalender am Computer, um seine Aufgaben zu strukturieren. Daran ist natürlich nichts falsch und im Endeffekt gilt: Mach das, was für dich am besten funktioniert. Zu guter letzt hier nur ein paar Vorteile, die ein analoger Tagesplaner mit sich bringt und die vielleicht auch zu deiner Arbeitsweise passen.

  1. Er lenkt nicht ab. Du solltest während deiner Arbeit das Handy stumm oder ausgeschaltet haben (wir wissen, es ist nicht immer einfach), um jegliche Ablenkung zu minimieren. Wenn sich dein Planer darauf befindet, ist das nicht unbedingt praktisch.

  2. Du kannst deinen Tagesplaner offen an deinem Arbeitsplatz neben dir liegen haben und mit einem kurzen Blick hast du direkt einen übersichtlichen Eindruck davon, was noch ansteht und was du schon erledigt hast.

  3. Das manuelle Durchstreichen oder Abhaken von erledigten Aufgaben gibt ein unwahrscheinlich gutes Gefühl am Ende einer Aufgabe oder des Tages. Es belohnt dich und gibt dir ein wohl verdientes Erfolgserlebnis.


Fazit

Ob in Kombination mit einem Wochenplaner oder auch solo ist der Tagesplaner ein sehr schönes und hilfreiches Tool um Struktur und Organisation in deinen Alltag zu bringen, und dir gleichzeitig die Nötige Zeit für dich zu nehmen. So kommst du am Ende des Tages pünktlich raus und weißt, was du geschafft hast. <3


Zeichenfläche 1.png

Hi! Schön, dass Ihr vorbeischaut.

Wir sind die kreativen Köpfe hinter mittelhell, die unter anderem auch diesen Blogeintrag verfasst haben. Wir hoffen sehr, dass er Euch gefällt und weiterhelfen kann!

Wenn Ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut doch gerne mal hier vorbei.